Kneipp in der Kinderoase

"Kneipp hält fit, wir machen mit"

Seit Juni 2012 ist die Kinderoase ein zertifizierter Kneippkindergarten.

Was ist die Kneippmethode?

Das von Pfarrer Sebastian Kneipp entwickelte System zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten ist nicht nur ein Heilkonzept, sondern auch ein Lebenskonzept, das auf unten stehenden fünf Grundelementen beruht.

Dieses Konzept ist heute aktueller denn je. Pfarrer Kneipp hatte schon damals erkannt, dass die Beziehung zwischen Körper, Geist und Seele eine wesentliche Rolle für Gesundheit und Krankheit spielt.

Die Kinder lernen durch die Kneippschen Elemente spielerisch die Grundlagen einer gesunden und naturgemäßen Lebensweise. Die Förderung der Gesundheit von Kindern sollte so früh wie möglich beginnen. Gerade die ersten Lebensjahre sind spannend und aufregend. Kinder sind neugierig und aufgeweckt. Sie wollen alles über ihre Mitmenschen und ihre Umgebung erfahren. Wir möchten die Kinder ein Stück auf dem Weg ins Leben begleiten und ihnen einen bestmöglichen Start in die Zukunft ermöglichen.

1. Lebensordnung

"Stille ist ein wertvolles Gut. Man kann sie nicht kaufen, obwohl sie vielleicht das Wertvollste ist, was wir im Leben entdecken können".

Das Element Lebensordnung bescheibt die harmonische Einheit von Körper und Psyche als entscheidende Voraussetzung  für die Gesundheit des Menschen. Seelisches Wohlbefinden ist bei der heutigen Leistungsorientierung wichtiger als je zuvor. Vielen Menschen ist der natürliche biologische Rhytmus zwischen Schlaf und Wachsein, Anspannung und Entspannung, Leistung und Ausruhen, verloren gegangen. Im Bereich der Kindererziehung gilt die "Kneippsche Lebensordnung" als Streben nach größtmöglicher Ausgeglichenheit und Harmonie für das Kind in der Gesellschaft.

Um diese Bedürfnisse zu befriedigen, findet das Kind in unserer Kindertagesstätte ein Nest, in dem es sich wohl und geborgen fühlt.

In unserer Arbeit mit den Kindern liegt der "Kneippsche Ansatz" zunächst beim Schwerpunkt des seelischen Wohlbefindens!

Angebote zur Lebensordnung:

Wann fühlen sich Kinder wohl?

Kinder brauchen soziale Kontakte, Liebe, Zeit, Verständnis, Spiele, Freundschaften, ausreichend Bewegung, einen strukturierten Tagesablauf, Zeiten der Ruhe und Erholung, kindgemäße Ausdrucksmöglichkeiten wie z.B. Malen, Märchen hören, Rollenspiele, Gestalten.

Beliebte Rituale sind:

- Geburtstagsfeiern
- Singkreise
- Vorlesestunde bei der "Märchenoma"
- Mitbringtage (das Kind darf an diesem Tag ein Spielzeug von zu Hause mitbringen)
- Feste im Jahreslauf

2. Wasser

Wissenschaftlich ist es heute erwiesen, dass regelmäßige Wasseranwendungen, insbesondere die kalten und wechselwarmen Anwendungen, durchblutungsfördernd und gefäßtrainierend wirken, was zu einer Abhärtung des Körpers führt. Auch haben sie einen positiven Einfluss auf das Nervensystem.

Angebote zum Element Wasser:

  • Zu den Wasseranwendungen zählen Güsse und Waschungen, die kalt oder warm angewendet werden. Dazu kommen noch die bekannten Verfahren: Wassertreten, Armbad, Tautreten und Schneegehen.
  • Luft- und Sonnenbäder und das Trockenbürsten sind weitere Kneippangebote.
  • Kinder lieben Spiele mit Wasser. Deshalb nutzen wir in der Kinderoase diese Spielfreude bereits im Krippenalter bis hin zum "Schulzwergenalter", um die Kinder sanft in das Kneippen einzuführen.

Die Wasseranwendungen in den einzelnen Gruppen sind am:

Donnerstag - in der Sonnenblumen- und Schmunzelgruppe

Freitag - in der Springmaus-, Plumperquatsch- und Wichtelgruppe

3. Heilkräuter

Die Pflanzenwelt ist ein bedeutender und lebendiger Teil unserer natürlichen Umgebung. Die Kräuter bergen eine ungeahnte Heilkraft in sich. Pfarrer Kneipp sprach ihnen eine große Bedeutung zu und erhob sie als eine wichtige Säule zur Erhaltung der Gesundheit bei Jung und Alt.

Wenn wir uns in der Kita mit Heilpflanzen beschäftigen, dann verbinden wir das eher mit dem Kennenlernen der Natur.

Die Kinder sollen spielerisch Grundlagen einer gesunden und naturgemäßen Lebensweise lernen, um verantwortlich mit sich und der Umwelt umzugehen.

Sie lernen früh den Kreislauf der Natur, das Zusammenspiel der Elemente und auch die Viefalt der Pflanzenwelt kennen.

Der Umgang mit Kräutern und Heilpflanzen ist für Kinder spannend und kreativ. Neben den Inhaltsstoffen ist es vor allem die sinnliche Wahrnehmung, die bei den Kindern durch Kräuter hervorragend ausgebildet werden kann. Durch Riechen, Schmecken, Fühlen und genaues Hinsehen kommt es zur Sensibilisierung der Sinne.

Angebote zum Element Heilkräuter:

Für unseren Kindergartenalltag bedeutet das:

  • Naturbeobachtungen im Jahreslauf durch regelmäßige Spaziergänge
  • Besuche des Kräutergartens im Kurpark
  • Bilderbücher und Geschichten
  • Spiele zur Sinneserfahrung
  • Pflanzen, Pflege und Ernte in unserem 'Kräuterbeet und deren Weiterverarbeitung, z.B. Zubereitung eines Kräutertees oder Kräuterquarks
  • Erarbeitung von verschiedenen Themen wie z.B. "Von der Blüte bis zum Apfelsaft", "Vom Korn zum Brot" usw.
  • Einmal jährlich Waldwoche für alle Kinder im Alkter von 3-6 Jahren
  • Einmal jährlich Naturerlebniswoche für alle zweijährigen Kinder

4. Bewegung

Von Natur aus ist der Mensch ein "Bewegungswesen". Zur Förderung der Gesundheit ist vor allem regelmäßige Bewegung nötig. Sie ist entscheidend für die körperliche, geistige und seelische Entwicklung eines Kindes.

Kinder haben ein natürliches Verlangen nach Bewegung. Sie erleben ihre Umwelt als bunte Bewegungswelt mit vielen Herausforderungen.

Keine Mauer scheint zu hoch, kein Zaun zu wackelig und keine Pfütze zu nass.

Die Motorik spielt in keinem anderen Lebensabschnitt eine so zentrale Rolle wie in der Kindheit.

Angebote zum Element Bewegung:

  • Tägliches Spielen auf dem Außengelände
  • Einmal in der Woche turnt jede Gruppe. Wir bitten Sie, liebe Eltern, die Turnkleidung für Ihr Kind im dafür vorgesehenen Turnbeutel am Garderobenhaken zu deponieren oder sie am jeweiligen Turntag Ihrem Kind mitzugeben.
  • Die Bewegungstage der Gruppen:
    Montag        Springmäuse
    Dienstag      Schmunzelkinder
    Mittwoch      Wichtelkinder
    Donnerstag  Plumperquatschkinder
    Freitag         Sonnenblumen
  • Integratives Turnen
    Eimal wöchentlich turnen einige Schulzwerge gemeinsam mit Kindern der Freiherr-von-Schütz-Schule in der Turnhalle der TG Camberg.

5. Ernährung

Gesunde Kinder fühlen sich wohl in ihrer Haut, strahlen Lebensfreude aus und sind aktiv. Die richtige Ernährung trägt wesentlich zur Erhaltung ihrer Gesundheit bei. Deshalb empfiehlt sich eine ausgewogene vollwertige Mischkost.

Mit gesunder Ernährung können viele Krankheiten vermieden werden. Die Kneippsche Kost ist einfach. Die frischen Produkte erfreuen Auge und Gaumen und sorgen für ein großes Wohlbefinden.

Angebote zum Element Ernährung

Gemeinsames Frühstück

Einmal im Monat bereitet jede Gruppe ein gemeinsames Frühstück zu. Die Lebensmittel werden von den Erzieherinnen und den Kindern besorgt und zubereitet. Dafür sammeln wir monatlich 1,30 € pro Kind ein.

  • Die einzelnen Gruppen frühstücken an folgenden Tagen:
    - Dritter Mittwoch im Monat       Plumperquatschkinder
    - Zweiter Mittwoch im Monat     Springmauskinder
    - Dritter Donnerstag im Monat   Schmunzelkinder
    - Vierter Donnerstag im Monat  Sonnenblumenkinder
    - Zweiter Montag im Monat        Wichtelkinder

Mitbringfrühstück

Hierfür wird eine Liste ausgehängt, in die sich die Eltern für die jeweils benötigten Lebensmittel eintragen.

  • Mitbringfrühstück der einzelnen Gruppen
    - Erster Mittwoch im Monat        Plumperquatschkinder
    - Vierter Mittwoch im Monat       Springmauskinder
    - Zweiter Donnerstag im Monat  Schmunzelkinder
    - Erster Donnerstag im Monat    Sonnenblumenkinder
    - Vierter Montag im Monat          Wichtelkinder

Obstkorb der Gruppe

Die Eltern bringen regelmäßig verschiedene Obstsorten mit. Das Obst wird unter allen Kindern beim gemeinsamen Frühstück aufgeteilt.

Zuckerfreier Vormittag

Ein Frühstück aus gesunden Lebensmitteln sorgt für Energie und die nötigen Vitamine.

Getränke

In unserer Einrichtung werden Mineralwasser und verschiedene Sorten ungesüßter Tee als Getränke angeboten.

Für jedes Kind werden zu Beginn eines jeden Monats 3,20 € erhoben. In Berücksichtigung der dreiwöchigen Sommerferien und einer Woche Weihnachtsferien bleibt der Sommerferienmonat betragsfrei.